Serengeti-Park Stiftung

Projekt-/Fördergebiet (geographisch)

Schwerpunkte

Tätigkeitsbereich

Verwirklichung

Stiftungszweck:
§ 2 Stiftungszweck

Aufgabe der Stiftung ist die Förderung des Naturschutzes und Umweltschutzes(§ 52 Abs. 2 Nr. 8 AO), des Tierschutzes(§ 52 Abs. 2 Nr. 14 AO) sowie der Entwicklungszusammenarbeit(§ 52 Abs. 2 Nr. 15 AO).

Die Stiftung kann ihre Satzungszwecke unmittelbar verwirklichen durch:

a.)die Unterstützung und Durchführung nachhaltiger biologischer Naturschutzprojekte zur Erhaltung und Management bedrohter Tierarten und alter Nutztierrassen,

b.)die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten und damit einhergehende arten- und umweltschutzrelevante Forschungsvorhaben,

c.)Initiierung und Durchführung von projekten der internationalen Zusammenarbeit in der Entwicklungshilfe

Der Satzungszweck wird auch verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln für die Förderung dieser Zwecke durch eine andere steuerbegünstigte Körperschaft oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes.
Anschrift:
Am Safaripark, 1
29693 Hodenhagen

Tel.: 051649799182

Webseite: http://www.serengeti-park-stiftung.de/


in der Karte anzeigen

Routenberechnung - Startort

Stadt
 
Straße

Beispielprojekte

Erhaltungszucht-Leineschaf

Die Serengeti-Park Stiftung unterstützt seit Jahren den Erhalt einer seltenen Schafrasse, dem Leineschaf. Dies stammt ursprünglich aus Südniedersachsen und ist 2013 zur „Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres“ erklärt worden. Die Stiftung hält eine kleine Herde, des ursprünglichen Typs. Unsere Herde züchtet regelmäßig nach. Dabei stehen wir in ständigem Austausch mit anderen Zuchtbetrieben, die ebenfalls den ursprünglichen Typ des Leineschafs halten.

Link zum Projekt: http://www.serengeti-park-stiftung.de/projekte/leineschafe.html

Fledermäuse-Jäger der Nacht

In Deutschland leben 25 Fledermausarten, von denen 19 in Niedersachsen heimisch sind. Vier der in Deutschland vorkommenden Arten sind bereits vom Aussterben bedroht. Die Serengeti-Park Stiftung engagiert sich für den Schutz dieser bedrohten Tiere. Durch die Stiftung werden Quartierkästen bereitgestellt. Die Kästen geben den Fledermäusen eine Rückzugsmöglichkeit, die sowohl als Schlafplatz aber auch als Wochenstube, für die Aufzucht der Jungtiere, genutzt werden kann. Darüber hinaus soll das Bewusstsein für den Fledermausschutz in der Gesellschaft gestärkt werden. So plant die Stiftung Fledermausführungen anzubieten, um über diese einzigartigen Tiere zu informieren

Link zum Projekt: http://www.serengeti-park-stiftung.de/projekte/fledermaus.html

Naturnahe Beweidung mit Heckrindern

Die Serengeti-Park Stiftung züchtet seit 2013 eine kleine Herde Heckrinder, um diese für eine extensive Landnutzung einzusetzen. Seit 2015 besteht eine Kooperation mit der Region Hannover. Ein Teil des Naturschutzgebietes „Totes Moor“, östlich des Steinhuder Meers gelegen, soll durch die Beweidung der Heckrinder gepflegt werden. Im Juni 2016 ist die Herde der Stiftung auf eine 2 ha große Fläche gezogen. In den nächsten Jahren sollen weitere Gebiete hinzukommen. Erste Erfolge zeigen sich durch den intensiven Verbiss der Spätblühenden Traubenkirsche.

Link zum Projekt: http://www.serengeti-park-stiftung.de/projekte/projekt-auerochsen.html